Eine Gruppentherapie kann angeboten werden bei entsprechender Nachfrage und einer genügenden Anzahl Patienten (4 bis 8 Patienten). Aus personellen Gründen hat aber die Einzeltherapie zurzeit absolute Priorität. 

Die Gruppentherapie bietet den Vorteil, dass das problematische Gruppen- oder Sozialverhalten direkt in der Gruppe erkannt, konfrontiert und korrigiert werden kann. Konfrontation durch Gruppenmitglieder haben dabei oft stärkere Wirkung als durch den Therapeuten alleine. Mit einer guten Gruppentherapie/ Gruppendynamik kann z. T. eine bessere Wirkung erzielt werden als in der Einzeltherapie.

In Frage kämen Psychoedukationsgruppen für Schizophrene, Gruppen für Suchtkranke (Alkoholiker) und deliktorientierte Gruppen für Gewalt- und Sexualstraftäter.

Es werden hierbei angepasste Teile aus verschiedenen anerkannten Gruppentherapiekonzepten verwendet.

 

Juni 2019
MDMDFSS
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Juli 2019
MDMDFSS
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031
Please provide full Credentials Infomation
Please provide full Credentials Infomation