Fahreignungsuntersuchung Stufe 2

  • Es wird eine kurze, fahreignungsrelevante Anamnese (Befragung bez. Gesundheitszustand) erhoben und die vorliegenden Akten gesichtet.
  • Beim körperlichen Untersuch werden alle für die Fahreignung relevanten Funktionen geprüft.
  • Die psychiatrische Untersuchung erfolgt über das Gespräch und durch Verhaltensbeobachtungen.
  • Die Gedächtnisfunktionen und eine allfällige psychomotorische Verlangsamung werden, wenn erforderlich, separat testpsychologisch geprüft.
  • Die detaillierten Befunde der ärztlichen Untersuchung werden auf einem separaten Blatt festgehalten und in der elektronischen Krankengeschichte gespeichert (bleibt beim Arzt).
  • Das Zeugnis mit dem Resultat der ärztlichen Untersuchung z.H. des Strassenverkehrsamtes (zusammengefasste Befunde, Schlussfolgerungen, Auflagen, Kontrolluntersuchungsintervalle) wird einerseits für die elektronische Krankengeschichte eingescannt und andererseits dem Strassenverkehrsamt gefaxt (d.h. der Lenker muss es nicht mehr schicken).

 

Qualitätssicherung bei Fahreignungsabklärungen
Qualitätssicherung bei Fahreignungsabklärungen

 

 

Juni 2019
MDMDFSS
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Juli 2019
MDMDFSS
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031
Please provide full Credentials Infomation
Please provide full Credentials Infomation